Sonntag, 11. Oktober 2015

Coco, Birke, Cranberry....

....entstanden im Frühling/Sommer. Bin jetzt wieder fleißiger am sieden, gerade noch Sommer, steht Weihnachten vor der Tür.

Entstanden sind:

Coco
 
 
 
Schlichte Seife mit Kokos, Raps, Olive, Rizinusöl und Kakaobutter. Beduftet mit PÖ Mademoiselle von Sensory Perfection. Ich mag die Chanel-Düfte normalerweise nicht so gerne, aber dieser ist in Seife wirklich gut.
 
 
Cranberry
 
 
 
Dieselben Fette/Öle wie bei Coco verwendet nur mit PÖ Jewelled Cranberry von Gracefruit. Ich mag den Duft sehr gerne, frisch und fruchtig, so richtig Sommer. Gefärbt habe ich mit Blütenorange.
 
 
Birke - Avocado
 
 
Gesiedet mit im März abgezapften Birkenwasser. Die Lauge hat sich sofort braun verfärbt.
Verwendete Fette/Öle: Olive, Kokos, Raps, Avocado und Rizinusöl. Beduftet mit den PÖ´s Gingko-Limette und Lemon Dream von Behawe. Sie duftet nach 7 Monaten noch immer zitronig, frisch mit herber Note. Meine heurige Lieblingsseife.
 



Samstag, 28. Februar 2015

Ein neues Seifenbuch




Die Woche habe ich das Buch von der Seifenkönigin aka Ruth persönlich geschenkt bekommen. Es ist von der Aufmachung wunderschön geworden. Tolle Bilder, Rezepte, Querschnitt über die Zutaten und eine Schritt für Schritt-Anleitung, wie Seife hergestellt wird.  
 
Fazit: Ein tolles Buch für Einsteiger und eine Bereicherung für Fortgeschrittene!!!
 
 
Aus dem Inhalt:
Statt Bienenhonig Dattelhonig, statt Biomilch Kokosmilch oder Hafermilch – alle Seifen der Seifenkönigin sind zu 100 % vegan. Fotostrecken über die Seifenherstellung machen es zum Vergügen, die vielen inspirierenden Seifen-Rezepte des Buches nachzukochen und herrliche Geschenke oder duftende Badverschönerer herzustellen. Der Schwerpunkt des Buches liegt in der kreativen Sinnlichkeit, die sich in der Wahl hochschwingende Inhaltsstoffe und Verarbeitungsweisen auf jeder Seite zeigt. Nur durch Selbstgemachtes werden Haut und Haare so verwöhnt, wie sie es verdienen. Gesichtsseifen, Haarseifen, Duschseifen, Kinderseifen und Verschenkseifen – alle Bereiche sind großzügig und „vegan“ abgedeckt. Die benötigten Zutaten finden sich in jeder Küche oder können ohne Probleme erworben werden.
 
Unter anderem erhältlich bei Amazon.
www.seifenkoenigin.at
 
 
Danke Ruth!!!!

 

Sonntag, 2. November 2014

Immer wieder Cleopatra

Diese Seife muss ich immer wieder sieden. Die Nachfrage unter den Mädels ist groß. :))
Sie lieben den Duft Mayan Gold. (Ich übrigens auch) Der Seifenleim blieb sehr lange flüssig, ich konnte schöne Schichten gießen. Sie ist auch sonst sehr glatt. Einfach gelungen.
 
 
Verwendete Fette/Öle:
Kokos, Palm, Olive, Raps und Sesamöl.
 
Pigment Grünblau, Schwarz und Tio2.
 
Ziegenmilch.
 
 

Samstag, 11. Oktober 2014

Avocado & Grüner Tee


Eine schlichte Seife, wie sie mir gefällt. Duften tut sie nach Green Tea von Gracefruit. Gefällt mir einfach immer wieder gut. Damit sie den Namen auch verdient, ist viel Avocadoöl und Grüner Tee Extrakt drin.

Rezept:
50% Kokosöl
25% Olivenöl
19% Avocadoöl
6% Rizinusöl
 
Und Rohseide darf momentan auch nicht fehlen.
 
 

Mittwoch, 23. Juli 2014

Zwischendurch...

...siede ich immer wieder gerne eine kleine Charge Soleseifen. Die Seife ist inzwischen in Verwendung, und sie zählt zu meinen Favoriten. Die Haptik, der Duft, die Pflege lassen (für mich) keine Wünsche offen.
 

 
300 g Olivenöl
200 g Kokosöl
100 g Mandelöl
 
8% Überfettung
 
Gefärbt mit Indigotin
 
Duftet herrlich nach Salty Sailor von DayStar.
 
Sole angesetzt mit Himalayasalz.
 
 

Samstag, 5. Juli 2014

PINK


Nach all den schönen rosaroten Seifen auf euren Blogs, musste ich auch eine machen. Sie duftet fruchtig süß nach "Black Soap´s Best Baby". Was für ein eigenartiger Name, aber der Duft passt einfach zu so einer Seife. Gefärbt habe ich mit Pink von Gracefruit. Verwendete Fette/Öle waren: Kokos, Mandel, Olive und Rizinusöl. Die Hälfte der Flüssigkeit war frische Ziegenmilch.


Donnerstag, 29. Mai 2014

Lavendel & Löwenzahn

Die sind im Doppelpack entstanden. Ich habe das erste Mal mit einem Alkannaölauszug gefärbt. Um ein bisschen das Gefühl für die Menge zu kriegen, habe ich einfach drei verschieden intensiv gefärbte Seifenleime angerührt. Der untere Teil der Seife war dunkelviolett bis ins Schwarze. Man muss schon recht viel verwenden um ein schönes Lila zu bekommen. Die ätherischen Öle wurden schon einen Monat vorher angesetzt. Dieses Mal habe ich mit etwas Ylang Ylang fixiert, das am Anfang den Lavendelduft überdeckt hat. In der Seife merkt man gar nichts mehr davon. Ich habe folgende Duftmischung verwendet: 1 Teil Lavendel, 1 Teil Lavandin, 1/2 Teil Ylang Ylang.

 
 
Die Löwenzahn enthält lediglich noch pürierte Blüten und Blätter. Die Sprenkel gefallen mir so richtig gut. Die Duftmischung enthält: ÄÖ Bergamotte, Lavendel, Thymian, Nelke, Bittermandel ni, PÖ Honig, Osmanthus, Kräuterwiese.
 
 
 
Verwendete Fette/Öle:
 
Kokos, Palm, Raps, Sesam, Rizinus und Olivenöl.
 
7% ÜF
 
Rohseide
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...