Mittwoch, 2. Dezember 2009

Las frutas de Bolivia

Eigentlich wollte ich ja eine Blog-Pause machen. Denn Seifen kann ich euch momentan keine präsentieren. Nun sind wir schon 2 Monate in Bolivien, und es ist die konträre Welt zu Europa. Ich fange einfach mal mit den schönen Seiten Südamerikas an. Wir befinden uns ja in den Tropen, und da wächst (fast) alles. Wir haben hier jetzt Sommer, und die Regenzeit hat begonnen. Wenn es sehr heiß ist, haben wir 35 Grad im Schatten. Am Abend kühlt die Klimaanlage die Raumtemperatur runter, damit man einschlafen kann. Ein Land der Gegensätze.

Acerolakirsche - ein echte Bereicherung des Speiseplans. Durch den hohen Vitamin C-Gehalt sind sie zwar nicht süß, aber trotzdem sehr lecker.

Kaffeestrauch - wobei es hier kaum Kaffeebohnen zu kaufen gibt. Wird nach Europa exportiert, wo es sich jeder leisten kann. Hier trinkt man - urgh - Löskaffee!!! Die Blüten duften wunderbar.

Mangos gehören zu unserem täglich Frühstück. Die Bäume werden rießengroß und tragen überreichlich. Bis sie uns bei den Ohren rauswachsen. *grins

Bananen wachsen das ganze Jahr über. Richtig Sonnengereifte sind ein Genuß.


Cashew - Der Apfel ist sehr saftig - ein Durstlöscher - Die Nuß ist unten dran, muß aber erst geknackt werden und getrocknet. Eine Wahnsinnsarbeit, kein Wunder das die bei uns so teuer sind.

Maracuja - habe ich noch nicht gegessen. Ist noch nicht reif.



Papaya - werden laufend reif, aber die mag keiner so besonders bei uns. Schmecken solo etwas fad.

Kommentare:

  1. Wie im Paradies...genießt die schöne Zeit.

    Lg Stephanie

    AntwortenLöschen
  2. traumhaft schön, aber das sind die schöne seiten..nicht war??

    AntwortenLöschen
  3. @ Milena: Ja, das sind die schönen Seiten. Mehr Freiheiten hat man hier auch. Von den negativen Seiten werde ich auch noch berichten!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,

    schön etwas von Dir zu hören. Die Fotos sind ja toll. Jetzt weiß ich von ein paar Früchten auch mal wie sie heißen oder wie sie im unreifen Zustand aussehen.
    Auf weitere Berichte über Deinen Aufenthalt würde ich mich auch sehr freuen. Ich lese so etwas immer sehr gern.

    Liebe Grüße ins Warme,
    Kathrin.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia
    Du willst doch nicht dort bleiben, oder? Für Urlaub ist alles schön, aber zum Leben dort, nur mit gutem Job oder von Haus aus mit genug Geld. Die Schattenseiten sind sicher viel größer als die Sonnenseiten, für die Menschen dort sicher kein Zuckerschlecken.
    Wünsch Euch viel Vergnügen.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  6. Hola
    e visto tu blog y me encantaron todos tus trabajos
    besos
    Monica

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    schön von dir zu hören, auch wenn es nicht um Seife geht ;-))
    Viel Spass und Essen habt ihr ja genug und es macht nicht dick, ist doch fabelhaft!!!
    LG,
    Sílvia.

    AntwortenLöschen
  8. HAllo Claudia,
    schön von Dir zu hören und das es Euch gut geht...
    Grüße in das ferne Land aus der kalten ungemütlichen heimat
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Papaya mit etwas Limettensaft und etwas Honig...hmm! Traumhaft!!

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sind wirklich schöne Bilder - da bekommt man richtig Lust auf Urlaub!

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich,klingt ja als wärst du fast im Paradies!
    Übrigens, deine Seife die du mir zuletzt dazugesteckt hast, war herrlich!
    Gehts den Kindern gut in diesem Klima?! Ich glaub mir tät das nicht gut. Bin eine Schattenmorelle!

    AntwortenLöschen
  12. Dein Aufenthaltsort klingt ja nahe dem Paradies!
    Wie verträgt ihr das Klima? - Ich bin eine Schattenmorelle, das wär nix für meinereiner!

    Übrigens, die Seife, welche du mir ins Paket gesteckt hast war herrlich! (glaub mit karotte und so)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Claudia, wundervolle Bilder von den schönen Seiten Boliviens.
    Aber es gibt eben wie überall eine Kehrseite der Medaille, leider.
    Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, ob du schon wieder zurückkommst. Aber diese Erfahrungen, die ihr jetzt macht, möchtest du u. deine Familie wohl nie mehr missen.
    Ich freue mich auf weitere Fotos.
    Liebe Grüsse und alles gute im neuen Jahr
    Marlene

    AntwortenLöschen
  14. Wow wunderschöne Bilder...
    Wir waren Ende Oktober in der DomRep und haben uns das erste mal an Maracuja versucht. Sehr lecker, aber auch sehr gewöhnugsbedürftig.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Claudia,
    ich komme immer wieder mal hier vorbei, schauen, ob es etwas Neues von Dir gibt, denn ich habe Deine Posts immer gerne gelesen.
    Schreibst Du gar nichts mehr oder suche ich nur an der falschen Stelle? Vielleicht hast Du ja nun einen anderen Blog?
    Ehrlich gesagt mache ich mir ein bisschen Gedanken, ob es euch allen auch gut geht.
    Gib doch mal Laut!
    Liebe Grüße und beste Wünsche!
    Marion

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Marion! Dein Post war mir Anlass mal über den Stand der Dinge zu schreiben. Danke dafür!
    Grüße zurück, Claudia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...