Sonntag, 11. Januar 2009

Ich mach nicht nur Seife

Seit 3 Jahren mache ich unser Brot selbst. Warum? Nicht nur weil´s gesünder ist, sondern auch viel besser schmeckt. Wenn es uns mal ausgeht, und wir eines kaufen müssen, ist die Familie gar nicht begeistert. Also, das heißt, jede Woche mache ich 5 Laibe Brot.


Zuerst habe ich mir diese Getreidemühle von Waldner Biotech gekauft. Ich mahle mir das Mehl immer frisch, was sicher auch einen großen Teil vom Geschmack ausmacht. Außerdem habe ich das volle Korn, und kein leeres Auszugsmehl.
Das Getreide kaufe ich beim Bio-Bauern. Gleich 25 kg Säcke, sind ja auch billiger. Ich verwende für das Brot Dinkel, Weizen, Roggen und Einkorn. Hafer, Hirse, Kamut, Emmer, Gerste und Buchweizen kommen in kleinen Mengen auch mal dazu.



Am Vortag mache ich den "Vorteig". Ich nehme meine Germteigschüssel in der ich Reste vom letzten Teig trocknen hab lassen. Nehme einen Würfel Germ und löse das Ganze im warmen Wasser auf. Dann mahle ich ca. 1 kg Dinkel und lasse die Schüssel über Nacht stehen.
Der Vorteig hat dann einen schön sauren Geruch. Dann mahle ich noch 1,5 kg Mehl (Weizen, Roggen, Einkorn) vermischt mit Brotgewürz (Koriander, Fenchel, Anis, Kümmel), verknete den Teig mit Wasser nach Gefühl mit einer Teigspachtel. Dann kommen Sonnenblumenkerne, Leinsamen und andere Nüsse nach belieben dazu. Salz darf auch nicht fehlen, sonst schmeckt es fad. Ich fülle den Teig in meine Formen, schneide das Brot ein, bepinsle es mit Wasser, streu noch Sesam drauf, und lasse es noch mal "gehen".


Dann kommt es für 1 Stunde ins vorgeheizte Backrohr bei 200 Grad. Hinten stelle ich noch ein Gefäß mit Wasser hinein, dass die Heißluft das Brot nicht zu sehr austrocknet.

Über Nacht lasse ich es zugedeckt rasten. Meistens essen wir aber das frische Brot, weil´s einfach zu gut schmeckt. 2 Laibe friere ich immer ein.


Der Brottopf war eine gute Anschaffung. Es trocknet nicht aus, auch wenn es schon angeschnitten ist. Für mich gehört es zum Alltag dazu, und sehe es nicht als Extra-Arbeit. Noch besser würde es aus dem Holzofen schmecken. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden, oder?

Kommentare:

  1. Das hört sich richtig lecker an!

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. ...da wollte ich auch immer mal hinkommen. Hab schon Mühle und Kastenformen, aber noch nicht den Einstieg gefunden, obwohl ich Brotbacken in Haidegg sogar gelernt (und somit keine Angst davor) habe. Später vielleicht mal. Momentan kaufen wir unser Brot im Ökoladen, das ist auch superlecker. Wir mögen kein anderes!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...